Header_News_1920x300

Mastercam 2020 feiert auf der EMO Premiere

Der deutsche Mastercam-Distributor, die InterCAM-Deutschland GmbH, kündigt die neue Version Mastercam 2020 an. Premiere feiern wird die weltweite Nummer 1 der CAD/CAM-Systeme auf der diesjährigen EMO in Hannover. Vom 16. bis zum 21. September können sich die Messebesucher auf dem Mastercam-Stand in Halle 9, Stand A24, über die Neuerungen der CAD/CAM-Software informieren.

Neue Features in Mastercam 2020

Im Fokus der diesjährigen Version stehen zahlreiche neue Features, die den Mastercam-Anwendern die tägliche Arbeit um einiges erleichtern und sie deutlich effektiver machen werden. Der neue 3D-HSC-Werkzeugweg „Blenden“ beispielsweise liefert glatte, präzise Oberflächen und ermöglicht eine Überprüfung von Rohteil und Halter. Bei 3D-Werkzeugen wurden außerdem viele Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit vorgenommen, wie z. B. 3D-Werkzeug-Symbole in Werkzeuglisten und logische Einfügebedingungen für Schneidplatten und Halter.

Mastercam 2020 reduziert Rüstzeiten sowie die Vorbereitungen für die Teilebearbeitung und Programmierung. Dies umfasst die Möglichkeit, Schneidplatten und Halter nach Attributen zu filtern sowie die Assoziativität zu verfolgen.

Die umfangreichsten Innovationen sind im Bereich der Verkettung zu finden, die eine schnellere und einfachere Verkettung von Bauteilgeometrien (Drahtmodelle und Solids) ermöglichen. Eine logisch unterstützte Verkettung und deren Visualisierung führen zu enormen Zeiteinsparungen.

Highlight im Bereich Mill-Turn ist die Komponentenverwaltung, mit der Bauteile der Maschine schnell und kundenorientiert erstellt und geändert werden können. Beim Schlichten mit Kreissegmentfräsern gibt es neben umfangreichen Werkzeugbibliotheken führender Anbieter zwei neue Werkzeugtypen: Linsen- und Tropfenform mit mehreren Bogensegmenten werden ab sofort unterstützt. Das garantiert optimale Oberflächen bei erheblicher Zeiteinsparung.

Ebenfalls einen deutlichen Fortschritt hat die ohnehin schon sehr beliebte Funktion Entgraten gemacht: Es ist jetzt möglich, mit einem Klick ein gesamtes Werkstück zu entgraten.

Mit Verbesserungen an der Werkzeugweg- und Maschinensimulation, der Werkzeugwegdarstellung und anderen Überprüfungs- und Analyse-Tools bietet Mastercam 2020 mehr Programmiersicherheit.

Die Auslieferung der neuen Version erfolgt ebenfalls im September.

Von der Leistungsfähigkeit der Software können sich die Messebesucher bei der Live-Zerspanung auf einer Pro.Flex 6 von MAP überzeugen.

MDM und MDM-Tooling

Ein weiteres Highlight auf der EMO wird das MDM sein: Die InterCAM-Deutschland GmbH erweitert ihre Produktpalette um zwei Produkte im Bereich der Daten- und Werkzeugverwaltung. Mit MDM und MDM-Tooling aus dem Hause Swisstools GmbH bietet der deutsche Mastercam-Distributor zwei Spitzenprodukte an, die den Fertigungsprozess auf ein deutlich höheres Level bringen.

MDM bietet Kunden den einfachen Einstieg in das Fertigungsdatenmanagement. Hier können die nötigen Informationen, wie zum Beispiel Zeichnungen, NC-Programme, Werkzeuglisten und Einrichtepläne zentral verwaltet und bereitgestellt werden. MDM bietet diese Möglichkeiten transparent, intuitiv und simpel in der Anwendung. MDM-Tooling komplettiert die Prozesskette der Werkzeugverwaltung nach Industrie 4.0.

Selbstverständlich spielt neben der Leistungsfähigkeit auch die nahtlose Anbindung an Mastercam eine große Rolle. Diese Prozesskette wird auf der EMO eindrucksvoll mit dem Voreinstellgerät Microset VIO linear der Firma Haimer präsentiert.

Mit dabei auf der EMO: Verisurf

Ebenfalls auf dem Mastercam-Stand dabei sein wird die Firma Verisurf, die cyberphysikalische Messlösungen vorstellen wird. Mit Verisurf 2019 steht dem produzierenden Unternehmen eine gemeinsame Prüf- und Messplattform zur Verfügung, die es dem Anwender ermöglicht, einen einzigen Prüfplan zu erstellen, der mit verschiedensten Messgeräten, unabhängig von Typ und Marke, umgesetzt werden kann.

Neuer Werkzeugtyp für das Schlichten mit Kreissegmentfräsern

Erweiterung der Funktion „Entgraten“

3D-HSC-Werkzeugweg „Blenden“

MDM